Eine an jeder Ecke

Eine an jeder Ecke

Notizen

Wie wäre es jetzt mit etwas langweiligerem? Dieses Bild ist nicht in Aachen, sondernd immer noch Berlin (Charlottenburg, um genau zu sein), aber eine der bekannten Loks der Baureihe 186 (Bombardier TRAXX 2E F140 MS). Ein paar deutsche Bahnzeitschriften behaupten steif und fest, dass die 186 nicht wichtig ist weil nur “ein paar Privatbahnen” solche Loks haben. Tatsächlich ist sie mit einer Stückzahl von mehr als 200 gelieferten und bestellen Loks keineswegs ein Nischenprodukt, und verdammt noch mal, DB hat welche, wie hier 91 80 6 186 130-1 D-DB. Sie ist zwar nur von Angel Trains Cargo geleast und trägt auch deren Farbgebung, aber im National Vehicle Register steht sie als DB-Lok, und das zählt letztlich.

Die DB verwendet drei (glaube ich) dieser Loks für den Berlin-Warszawa-Express, ein Zug der gemeinsam von DB Fernverkehr und der polnischen PKP Intercity betrieben wird und, offensichtlich, Berlin und Warschau verbindet. Die Wagen stammen von beiden Gesellschaften, tragen aber eine einheitliche Farbgebung (eine dunkelblaue Version des normalen DB-Intercity-Schemas). Die neuen Mehrsystemeloks ersetzen hier Dieselloks wie zum Beispiel Ludmillas der Baureihe 234 (die sich von der 232 durch die höhere Höchstgeschwindigkeit von 140 km/h unterscheiden, das selbe wie die 186 auch).

186 130-1 ist a) äußerst dreckig und b) bei weitem nicht die einzige 186, die zum DB-Imperium gerechnet werden kann. Die Loks in Aachen gehören zu SNCB/NMBS, werden aber von COBRA verwendet, ein Joint Venture der Belgier und DB, und außerdem hat ECR, die französische Tochterfirma der britischen Tochterfirma von DB Schenker, auch zwanzig dieser Loks bestellt.

0 Kommentare

New comments can no longer be posted because it got to annoying to fight all the spam.