Aachener Busse

Aachen gestern ist genau das, wofür man das Wort Schneechaos erfunden hat. Plötzlich eintretender starker Schneefall, glatte Straßen und anscheinend damit überforderte Streuwagen machten Verkehr in der Stadt ab dem Nachmittag beinahe völlig unmöglich. Besonders nett war, dass viele Steigungsstrecken blockiert wurden durch Stadtbusse, die nicht mehr von ihren Haltestellen loskamen. Einige davon blieben im Seffenter Weg, an Haltestelle Kastanienweg, liegen. Da sich relativ viele über die Fotos, die ich bei Twitter gepostet hatte, dafür interessiert haben, hier noch mal ein paar schönere Fotos, aufgenommen mit richtiger Kamera und Stativ.

Drei Busse stehen an der Kreuzung, zwei davon eingeknickt.

Ich weiß nicht genau wie weit die Anzeigen auf den Bussen stimmen. Normalerweise fährt hier kein 33, aber ein paar Busse scheinen wegen Schnee umgeleitet worden zu sein. Falls das hier der Fall war, ging das gehörig in die Hose, denn weder der 33 noch der (schwer sichtbare) 3B dahinter kamen los. Das schöne an einem Gelenkbus ist, dass er bei so was sofort einknickt und die Straße blockiert. Der 3A rechts versuchte anscheinend vorbei zu kommen, in dem er über den Grünstreifen rechts fuhr, womit er auch liegen blieb.

Am Fußgängerüberweg parkt ein 3A, mit einem weiteren dahinter mit Warnblinkanlage.

Während Autos noch durchkamen, war für Busse jetzt alles zu spät, was immerhin zweie nicht rechtzeitig erfuhren, so dass diese warten mussten bis alles aufgelöst war. Hier in der Gegend wenden ist für einen Gelenkbus natürlich keine echte Option.

Ein Abschleppwagen steht vor einem Bus mit offener Bugklappe. Mehrere Leute stehen drumherum.

Die ASEAG (der Aachener Busbetreiber) hat einen eigenen Abschleppwagen, wohl auch für so was, aber den Meldungen aus dem Rest der Stadt zufolge hatte der mehr als genug zu tun, und es waren sicher mehr als zwei Stunden bevor er kam. Hier hat er gerade den ersten Bus (den 33er) befreit, und will jetzt den zweiten wegziehen, wozu gerade die Zugstange angekuppelt wird.

Und er zieht den Bus weg.

Obwohl ein extra mitgebrachter Streuwagen noch extra die Straße für den Abschleppwagen streute, drehte besonders die Hinterachse doch ziemlich durch. Aber am Ende kriegte er den Bus doch weggeschleppt, bis dahin wo er wieder alleine loskam.

Der Abschleppwagen steht vor einem anderen Bus, während noch einer daran vorbeifährt

Damit war nur noch der Bus im Graben dran, was ohne weitere Probleme ging. Währenddessen konnten die parkenden Busse schon abfahren.

Gerüchten zufolge haben die Busse der ASEAG nur Sommerreifen drauf. Ob das bei schweren Bussen überhaupt so einen Unterschied macht weiß ich nicht, aber wenn es Möglichkeiten gibt, den Grip zu verbessern, sollte die ASEAG wirklich mal darüber nachdenken.

Geschrieben am 2. Februar 2010 um 17:03

5 Kommentare

  1. Geschrieben 4 Juli 2010

    Christian

    Ja die ASEAG fährt aus Kostengründen immer mit Sommerreifen.
    "Klappt bestimmt, hat ja immer geklappt"

  2. Geschrieben 4 Juli 2010

    Torsten Kammer (admin)

    Mir hatte der Fahrer vom Abschleppwagen gesagt "Jedes Jahr wieder, immer an der selben Ecke". Klappt ist wohl relativ…

  3. Geschrieben 4 Juli 2010

    hutnik

    Schöner Bericht, in Niedersachen hat man in vielen Bereichen den Busverkehr gleich eingestellt

  4. Geschrieben 4 Juli 2010

    hutnik

    Schöner Bericht, in Niedersachen hat man in vielen Bereichen den Busverkehr gleich eingestellt

  5. Geschrieben 4 Juli 2010

    Torsten Kammer (admin)

    Das klingt auch toll. So weit ist es hier noch nicht.

New comments can no longer be posted because it got to annoying to fight all the spam.