Coruscant Nights

Star Wars Coruscant Nights I Jedi Twilight von Michael Reaves ist ein Buch mit erstaunlich langem Titel über das ich schon länger schreiben wollte, was ich aber immer vergessen hatte. Der Plot, wie er hinten zusammengefasst ist, handelt von einem Jedi, der, nach Episode III nun heimlich als Privatdetektiv leben muss, Leuten in Not hilft und plötzlich auf eine Mission von seinem alten Meister trifft.

The Jedi Twilight Book lying on a wooden table.

Wer mich und meine Buchlesegebräucher kennt kann sich vorstellen, dass ich einem Buch über Jediprivatdetektive absolut nicht widerstehen kann. Wie ist nun meine Meinung? Schwer zu sagen, sehr schwer.

Zuerst mal: Es ist ein wirklich gutes Buch, originell, gute Charaktäre, ein interessanter neuer Blick auf Coruscant, und ich werde mir Teil 2 sofort kaufen, wenn Amazon.de es endlich hier verkauft.

Das Problem ist, dass es kein Buch über einen Jediprivatdetektiv ist. Der Jedi arbeitet schlicht und ergreifend nicht als Privatdetektiv, sondernd als Kopfgeldjäger, ein Thema, was in Star Wars nun wirklich schon zur Genüge durchgerührt wurde. Nicht, dass es einen Unterschied macht, denn das Buch fängt direkt damit an, dass er den Job hinschmeißt.

Wie gesagt, es ist ein gutes Buch, und ich kann es nur empfehlen, aber es ist eben keins über einen Jedidetektiv, und ich hätte verdammt gerne ein Buch darüber gelesen.

Geschrieben am 10. Juli 2008 um 22:23

0 Kommentare

    New comments can no longer be posted because it got to annoying to fight all the spam.